Nachwuchsforscher

Offen für angehende junge Wissenschaftler (bis zu 36 Jahre zum Zeitpunkt der Bewerbung) mit dem Wunsch, die nächste Phase einer Laufbahn zu finanzieren, die sich auf eine Zukunft ohne Tierversuche konzentriert.

Nominierungen für 2022 sind nicht mehr möglich.

Weil Tierversuche seit so langem im Mittelpunkt der Toxikologie stehen, werden viele Wissenschaftler, die Bedenken angesichts von Testmethoden mit Tierversuchen haben, davon abgehalten, Toxikologen zu werden. Diejenigen, die in den Bereich einsteigen, sind möglicherweise damit konfrontiert, dass der Zugang zu Finanzierung für die Arbeit an Testmethoden ohne Tierversuche eine Barriere sein kann.

Dies wollen wir ändern und junge Wissenschaftler dazu ermutigen, eine Laufbahn im Bereich der Toxikologie ohne schädliche Tierversuche zu entwickeln, indem wir Stipendien anbieten, um es ihnen zu ermöglichen, sich in diesem Bereich weiterzuentwickeln.

Ab 2020 soll mindestens ein Preis an einen jungen Forscher für Arbeit im Bereich der rechnergestützten Toxikologie vergeben werden. Außerdem hat der Lush-Preis es sich auch angesichts des früheren Erfolgs der „Adverse Outcome Pathways“ (AOP) im Bereich der Haut- und Augensensibilisierung zum Ziel gesetzt, einen weiteren dringenden, bisher nicht gedeckten Bedarf im Bereich der Testmethoden der human-relevanten Toxikologie, nämlich den Drang nach der Entwicklung neuer AOP in der systemischen Toxikologie oder Entwicklungstoxikologie, zu behandeln.

In den letzten Jahren haben wir unsere outreach speziell in Regionen wie Süd- und Mittelamerika und in weiten Gebieten Asiens …, wo wir hoffen, das Bewusstsein über eine Wissenschaft ohne Tierversuche zu stärken und die Unterstützung einer solchen Wissenschaft zu fördern, und wir wollen auch solche Forscher ermutigen, die Testmethoden ohne Tierversuche praktizieren.

Jeder junge Forscher, der Preisträger wird, erhält eine Finanzierung in Höhe von £ 10.000.